Der junge Alexander Neroslow reist im Jahr 1911 von St. Petersburg zum Architekturstudium nach Dresden. Politische Entwicklungen verhindern die Rückkehr nach Russland.

Gemeinsam mit seiner Frau Gertrud wagt er den Widerstand gegen das Naziregime. Im Zuchthaus Waldheim entstehen Aquarelle mit Motiven der Kurischen Nehrung.

1953 begegnet er bei Malstudien auf dem Darß seiner zweiten Liebe Valeska Lenz. Es entstehen beeindruckende Arbeiten zur Küstenlandschaft und ihren Menschen.

Das Werk von Alexander Neroslow umfasst vorwiegend Ölgemälde und Aquarelle, einige Pastelle, Zeichnungen und Linolschnitte. Und Fotografien vom Darss der 1950ger Jahre.

Aktuelle Ausstellung »